Aktuelle Projekte – Bildung und Kultur

Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Straße

Leistungen:Erweiterung
  
Realisation:2015 – 2019
Bauherr:Landeshauptstadt München, Baureferat Hochbau 7
Baudaten:Bruttogrundfläche Schulerweiterung 7.560 m², Dreifachsporthalle 3.615 m²
 
Herstellkosten (TGA):3.900.000 € brutto
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Ansichten
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Ansichten
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Entwurf
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Entwurf
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Perspektive
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Perspektive
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Grundriss-EG
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Grundriss-EG
  • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Lageplan
    • Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Strasse Lageplan

Erweiterung der Grund- und Mittelschule in der Schrobenhausener Straße 15 in München-Laim

Die derzeitig in der Grund- und Mittelschule Schrobenhausener Straße 15 zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten müssen an den zukünftigen Raumbedarf angepasst werden. Im Zuge der Errichtung eines Neubaugebiets an der Ecke Westendstraße/Zschokkestraße muss die Grundschule zusätzliche zwei Züge aufnehmen. Ein Raumfehlbedarf besteht zudem bei den Fachräumen, den Verwaltungsräumen der Grundschule und der Schulsozialarbeit. Die Einfachsporthalle wird abgerissen und eine neue Dreifachsporthalle errichtet. Den gestiegenen Anforderung an den Ganztagsbereich der Schule, wird mit einem größeren Mensabereich zur Mittagsbetreuung der durch eine neue Küche versorgt wird, Sorge getragen.

Die Schulerweiterung sieht die Erneuerung der gesamten Heizungsanlage vor, da durch die Anbindung der neuen Gebäude umfangreiche Ergänzungen an der Verteilung und der installierten Kesselleistung erfordern.

Die Warmwassererzeugung für die Sporthalle und die Küchenversorgung wird in den jeweiligen Unterstationen zentral über Warmwasserbereitung im Speicherladeprinzip mit dynamischem Speicherlademanagement durch temperatur- und betriebszustandsabhängige Regelung des Heizwasser-Lade- und Zirkulationsvolumenstromes zur Einhaltung der Anforderungen des DVGW erzeugt.

In den Gebäuden Lernhaus und Sporthalle werden trockene Steigleitung mit Einspeisepunkt im EG vorgesehen.

Alle Lüftungsanlagen werden als Standgeräte mit Wärmerückgewinnung und Erhitzer ausgeführt.
Die RLT - Anlagen ist mit 100% Außenluftanteil geplant. Die Wärmerückgewinnung erfolgt mittels Plattenwärmetauscher mit einem Wirkungsgrad von ca. 80%.
Die Aufstellung erfolgt in den entsprechenden Lüftungszentrale die sich unmittelbar neben den Nutzungsbereichen befinden.

Es werden insgesamt sieben RLT-Anlagen für die WC-Kerne, die Duschen- und Umkleiden, den Speisebereich, die Mehrzweckräume, die Küche und die Dreifachsporthalle errichtet.

Für eine, dem heutigen Stand der Technik entsprechende Regelung, Steuerung, Optimierung und Überwachung von Gebäuden dieser Art kommt ein digitales, frei programmierbares komplettes neues Regel/Steuersystem in DDC-Technik (Direkt – Digital - Control) zum Einsatz.

Die bestehenden Schmutzwassergrundleitungen zur Entwässerung der Bestandsgebäude werden im Zuge der Erweiterungsmaßnahme mittels Inlinersanierung instandgesetzt.